Chloe Faye Bag motty grey

Fashion: Tipps für den perfekten Streetstyle-Look

In Fashion by Anja1 Comment

Fashion: Tipps für den perfekten Streetstyle-Look

So gelingt euch ein cooles Outfit

Bestimmt habt ihr euch schon mal gefragt, wie man stylische Outfit-Bilder a la Chiara Ferragni oder Caro Daur hinbekommt. Wir haben uns diese Frage anfangs auch gestellt und haben schnell gelernt, dass es neben einer guten Kamera, einem super Fotografen, dem richtigen Winkel, dem perfekten Licht und tollen Posen auch enorm auf das Outfit ankommt. Es ist selbstverständlich, dass ein gutes Styling bei Fashion-Fotos unerlässlich ist und dass der Look dabei absolut im Vordergrund steht. Aber was macht denn eigentlich ein wirklich „cooles Outfit“ aus? Wie kreiert man einen Look? Und was wirkt vor allem auf Fotos richtig gut? Diese Fragen versuchen wir euch in diesem Beitrag zu beantworten. 

1. Mehr ist mehr

Klingt blöd, ist aber bei der Streetstyle-Fotografie so. Outfits, die ihr im normalen Alltag tragt und lässig oder stylish findet, sind für Mode-Fotos zu wenig. Wirklich! Diese Outfits wirken auf Bildern nämlich meist einfach nur langweilig. Ausgefallene Outfits, die zu Hause vor dem Spiegel noch total drüber oder wild kombiniert aussehen, wirken auf Fotos hingegen oft richtig cool! Macht euch also frei und traut euch was! Wir mussten auch erst lernen, dass sich die Looks, die wir gerne im Alltag tragen meist nicht für Fashion-Fotos eignen. Es muss immer noch eine ungewöhnliche Komponente dazu, damit es auf den Bildern richtig gut wirkt. 

2. Layering geht immer

Wenn ihr euch jetzt fragt, wie ihr diese besondere Komponente hinbekommt, haben wir einen ganz simplen Tipp für euch. Generell ist es schwierig mit Worten zu erklären, wie man ein cooles Outfit zusammenstellt. Denn das ist etwas sehr kreatives und individuelles. Und jede von euch weiß, dass Outfits erst dann entstehen, wenn man lang genug vor dem Kleiderschrank und dem Spiegel herum probiert. Aber ein Trick, der fast immer funktioniert, ist das Layering. Mehrere Lagen übereinander, einen langen Mantel über einen weiten Pulli unter dem noch ein Shirt hervor schaut etc. Probiert es einfach aus. Zieht Sachen übereinander, die ihr sonst nie zusammen tragen würdet oder legt euch noch eine Jacke über die Schultern, obwohl ihr sie eigentlich gar nicht unbedingt braucht. Ihr werdet sehen, so entstehen immer wieder neue, coole Looks, mit denen ihr vorher vielleicht gar nicht gerechnet habt. 

3. Stilbrüche erlaubt!

Derbe Boots zum süßen Kleidchen oder lässige Sneaker zu einem schicken Hosenanzug – solche Stilbrüche sehen auf Fotos meist echt cool aus! Natürlich ist das kein Muss! Ein von Kopf bis Fuß eleganter Look kann genau so wundervoll wirken. Aber wenn ihr mal völlig ideenlos vor dem Spiegel steht, dann kombiniert mal Teile miteinander, die vom Stil her eigentlich gar nicht zusammenpassen. Das darf auch ruhig mal schief gehen und total doof aussehen 😉 Aber oftmals entstehen aus dieser Probiererei heraus tolle Outfits, mit interessanten Kontrasten! Zum Beispiel eine schicke Bluse zur weiten Jogginghose. Nicht nur stylisch, sondern auch noch richtig bequem!

4. Hoch hinaus

Generell sind wir beide große Sneaker-Freunde und gerade beim Thema Streetstyle passen coole Turnschuhe eigentlich immer. Wenn man sich aber für eine Lagenlook oder eher weite Klamotten entscheidet und so klein ist wie wir, machen hohe Schuhe einfach mehr her. Man wirkt größer, schlanker und hat gleich einen High-Fashion-Faktor. Absätze schaden also gerade bei Layering-Looks ganz und gar nicht. 

5. Schöne Stoffe

Gerade auf Fotos ist es super wichtig, dass die Stoffe, die ihr tragt hochwertig aussehen. Das heißt nicht, dass ihr jetzt nur noch teure Designerklamotten zum Shooten tragen sollt (machen wir ja auch nicht). Allerdings sollten die Sachen auf den Bildern zumindest nicht nach purem Polyester und Co. schreien. Am schönsten wirken immer weich fallende, fließende Stoffe. Seidige Oberflächen reflektieren das Licht super schön, grobe aber gut verarbeitet Stoffe wie Leinen sehen qualitativ hochwertig aus. Achtet einfach auf eine halbwegs gute Qualität! Die Kamera wird es euch danken. 

6. Coolness-Faktor

Wir lieben Sonnenbrillen. Und bei Outfit-Shootings verleihen die Dinger dem ganzen Look immer direkt etwas mehr Lässigkeit. Wenn ihr also nicht zu 100 Prozent zufrieden mit eurem Styling seid, oder das Gefühl habt, dass noch etwas fehlt: einfach eine coole Sonnenbrille aufsetzen! Auch auf Fotos wirken verspiegelte oder ausgefallene Brillen einfach super! Deswegen haben wir euch hier mal eine kleine Galerie mit unseren Sonnenbrillen-Favourites zusammengestellt. Vielleicht ist ja auch eurer neuer Liebling dabei 🙂


7. Bling Bling muss sein!

Der Teufel steckt im Detail! Schmuck ist unserer Meinung nach unerlässlich für einen coolen Look. Und gerade bei Streetstyle darf es ruhig etwas mehr sein. Mehrere Ketten übereinander, viele Ringe an den Fingern oder grobe Armreifen und zarte Kettchen an den Handgelenken kombiniert. Ihr seht, auch bei Schmuck ist Layering erlaubt und vor allem auf Close-Up-Bildern sehen diese Schmuckstücke einfach toll aus!

Abschließend bleibt noch zu sagen, dass bei allen Tipps und Tricks das Wohlbefinden der wichtigste Punkt bleibt. Ihr müsst euch in eurem Streetstyle-Look wohlfühlen! Denn nur dann könnt ihr das Outfit auch cool präsentieren und auf den Bildern gut aussehen. Außerdem ist es wichtig, seinen eigene Stil zu finden oder zumindest nicht immer nur bei anderen abzugucken oder gar zu kopieren. Macht euer eigenes Ding und habt vor allem Spaß dabei! Mode soll Spaß machen 🙂

Share this Post

Comments

  1. Pingback: Lifestyle: Ein Fotografie-Guide für das perfekte Streetstyle-Bild - 12mal12

Leave a Comment