Kolumne: „How to be casual“

In Lifestyle by AnjaLeave a Comment

Lifestyle: How to be „casual“

Ein kleiner Guide zur Lässigkeit

Lässig. Wir alle wollen es sein, doch nur die wenigsten sind es. Frauen haben es generell schwerer lässig zu sein als Männer. Keine Sorge, ich bin keine Emanze und werde jetzt auch keinen Text über die Ungleichheit zwischen Männern und Frauen schreiben (davon gibt es meiner Meinung nach nämlich bereits mehr als genug). Aber mal ganz ehrlich: habt ihr schon mal über ein anderes Mädel gesagt: „Das ist ja ne lässige Frau!“? Selten, oder? „Lässiger Typ!“ sagt man dagegen schon ab und zu. Wenn der Typ halt echt lässig ist. Ich finde allerdings, dass Frauen mindestens genau so „casual“ sein können wie Männer. Die Frage ist doch: Was macht Lässigkeit eigentlich aus? Wird man durch sein Styling als „entspannt“ wahrgenommen? Oder durch seine Art zu sprechen? Beides trägt auf jeden Fall dazu bei. Aber ich bin der Meinung, dass einen die Lebenseinstellung erst so richtig lässig macht.
Und zwar nicht die „Ist mir egal“-Einstellung, sondern die „Ist doch nicht so schlimm!“-Attitude. Klingt ähnlich, ist aber etwas völlig anderes. Menschen, die „Ist doch egal!“ denken oder sagen, wirken schnell gleichgültig, langweilig oder werden als Entscheidungsmuffel abgestempelt. Die „Nimm’s leicht“-Menschen lassen sich dagegen einfach nicht so schnell aus der Ruhe bringen. Der Kaffee kippt über die Jeans? Statt hysterisch zu kreischen und wie wild zu rubbeln, stöhnt ein lässiger Mensch meist nur und sagt: „Da muss ich mir wohl schnell noch ne neue Hose kaufen“. Den Flieger verpasst? Bei Casual-Humans gibt es kein Geheule und kein Gezeter, sondern sie sehen es als Gelegenheit, noch eine Nacht länger an dem Ort zu bleiben und das Beste draus zu machen. Entspannte Girls kriegen auch nicht die Krise, wenn sie ihre Kosmetiktasche bei der besten Freundin vergessen haben. Sie setzen einfach ne coole Sonnenbrille auf und schmeißen sich ins Getümmel. Es geht also darum, Dinge nicht so ernst zu nehmen, sich nicht über alles Gedanken zu machen und sich nicht über jede Kleinigkeit aufzuregen. Positive Einstellung = Entspanntheit = Lässigkeit.
Vermutlich wirken Männer auch gerade deswegen häufig cooler als wir Mädels. Weil sie sich nicht so schnell von Dingen stressen und aus der Fassung bringen lassen. Ich sag’s ja nur ungern, aber in dieser Hinsicht sollten wir uns vielleicht ein Beispiel an den Herren der Schöpfung nehmen. So schwer kann es ja eigentlich auch nicht sein, oder? 
Also lasst uns versuchen, nicht alles so ernst und so zu Herzen zu nehmen. Ich möchte den Perfektionistinnen unter euch jetzt nicht zu Nahe treten und in gewissen Lebensbereichen ist Verbissenheit bestimmt von Vorteil, aber: wer lässig sein will, sollte sich nicht zu sehr auf Dinge versteifen und sich damit abfinden, dass das eben Leben ständig Überraschungen bereit hält. Und wenn wir auf diese nicht zu steuernden Ereignisse mit einem „Ach, was soll’s“ statt mit einem „Scheiße, das kann doch jetzt nicht wahr sein!“, reagieren, leben wir nicht nur glücklicher, sondern wirken auch noch meeeega lässig. Davon bin ich überzeugt. Let’s give it a try!

Share this Post

Leave a Comment